Linear Unpacking

Ein 1-seitiges Tool zum Teilen von Erkenntnissen erstellt aus verschiedenen Fragmentkarten.

Wofür ist das?

Das „Linear Unpacking“ ist ein strukturierter Ansatz für Designteams, um Geschichten, Beobachtungen und echte Bedarfsaussagen aus Fragmentkarten auszutauschen und die darauf gewonnenen Erkenntnisse zu „Insight-Statements“ zusammenzulegen.

Dadurch wird ermöglicht, dass alle Teammitglieder verschiedene Userstorys und Bedarfsaussagen zu hören bekommen und sich austauschen können. So wird sichergestellt, dass alle Mitglieder aufeinander abgestimmt sind bevor die „Insight Statements“ erstellt werden.

Schritt für Schritt Anleitung.

SCHRITT 1

Laden Sie dieses PDF herunter und drucken Sie es im A2 Format aus. Sie können es auch auf einem Blatt Papier skizzieren.

SCHRITT 2

Jede Person die bereits an Empathieforschungs-Sitzungen teilgenommen hat und Fragmentkarten dazu erstellt hat, sollte abwechselnd die Notizen von ihren Fragmentkarten vorlesen und sie in die „Linear Unpacking“-Schablone übertragen.

Andere Mitglieder des Designteams sollten Post-its und Sharpies haben. Sie haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Alle Fragen sollten auf Post-its dokumentiert und korrekt in die Vorlage eingefügt werden, um sie weiter aufzufüllen.

SCHRITT 3

Nachdem die Geschichten und Beobachtungen aller Teammitglieder von allen Teilnehmenden gehört und geteilt wurden, sollte das Designteam einige Minuten damit verbringen, zusätzliche Bedarfsaussagen zu erstellen.

SCHRITT 4

Sobald das Team die tatsächlichen Bedarfsaussagen aufgeführt hat, kann es mit dem Erstellen von Einsichtsaussagen fortfahren. Schauen Sie sich die einzelnen Bedarfsaussagen an und fragen Sie sich, warum diese ein reales Bedürfnis darstellen.

SCHRITT 5

Sobald alle Teilnehmer ihre Fragmentkarten geteilt haben und das Team die gesammelten Geschichten gehört hat, können sie schließlich zur Erkenntnisauswahl übergehen.

Gratis Tool jetzt downloaden! 

Nur noch einen Klick vom Download entfernt.

Pin It on Pinterest